Pressemitteilung

2021 / 0093
21.05.2021

Dahme-Spreewalds Sorben/Wenden-Beauftragte zieht Bilanz

Sabrina Kuschy seit 2020 im Amt / Aufnahme in Domowina / Bildungsangebote ausbauen

Sorbenbeauftragte Sabrina KuschySorbenbeauftragte Sabrina Kuschy

Sabrina Kuschy setzt sich seit Januar 2020 für die Belange der Sorben/Wenden im Landkreis Dahme-Spreewald ein. Nach einem guten Jahr im Amt zieht die hauptamtliche Sorben/Wenden-Beauftragte Bilanz und gibt einen Ausblick in ihre zukünftige Arbeit.

Zusammenarbeit vorangetrieben
Im Rahmen der Zusammenarbeit mit den Gemeinden im Siedlungsgebiet fanden im ersten Halbjahr 2020 Antrittsbesuche bei den jeweiligen Hauptverwaltungsbeamten in den Ämtern Unterspreewald, Lieberose/Oberspreewald, der Gemeinde Märkische Heide und der Stadt Lübben (Spreewald)/Lubin (Błota) statt. Außerdem besuchte Kuschy bereits viele sorbischen/wendischen Vereine und Institutionen im Kreisgebiet und darüber hinaus.

Bei den Gesprächen ging es vorrangig um die Umsetzung der zweisprachigen Beschilderung in den Orten, um aktuelle und geplante Angebote zur Förderung der sorbischen/wendischen Sprache und Kultur sowie die Gründung eines Netzwerkes mit den kommunalen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern für die Angelegenheiten der Sorben/Wenden in den Gemeinden.

Meilenstein gesetzt
Ein Meilenstein ihrer Beauftragten-Tätigkeit war die Fördermitgliedschaft des Landkreises Dahme-Spreewald in der Domowina Bund Lausitzer Sorben e.V.. Damit ist erstmals eine kommunale Gebietskörperschaft Teil des sorbischen/wendischen Dachverbands geworden.

Die Sorben/Wenden-Beauftragte weiß, dass die speziellen sorbischen/wendischen sprachlichen und kulturellen Akzente einer besonderen Unterstützung bedürfen und möchte sie daher aktiv fördern. Hierfür hat sie gemeinsam mit der Lübbener Künstlerin Karen Ascher ein Niedersorbisch-Deutsches Memory Spiel entwickelt, welches die Stiftung für das sorbische Volk finanziert hat. Das Spiel verteilt der Landkreis kostenlos an alle Grundschulen und Kinderbetreuungseinrichtungen im sorbischen/wendischen Siedlungsgebiet in Dahme-Spreewald.

Kuschy: „Wir müssen noch aktiver die niedersorbische Sprache und Kultur in den öffentlichen Raum transportieren und sorbische/wendische Bildungsangebote in der Fläche des Siedlungsgebietes etablieren. Daraus entwickeln sich wiederrum neue Impulse. Denn nur wer Kultur und Sprache versteht, kann diese weitervermitteln und daraus kreative Ideen entfalten“.
Ein weiterer Ausbau von sorbischen/wendischen Bildungsangeboten an den Grund- und Oberschulen sowie in den Kindertagesstätten des Landkreises Dahme-Spreewald im Siedlungsgebiet ist in Prüfung.

Bildungsevents geplant
Was ist für das Jahr 2021 geplant? In Kooperation mit der Schule für Niedersorbische Sprache und Kultur werden im Herbst Bildungsveranstaltungen rund um sorbische/wendische Redewendungen und Brauchtum stattfinden. Diese richten sich vor allem an Mitarbeitende der Kreisverwaltung und Kommunen, an Erzieherinnen und Erzieher in Kindertagesstätten und Horteinrichtungen und an Touristikerinnen und Touristiker im gesamten Spreewaldgebiet.

Außerdem gibt Sabrina Kuschy als Sorben/Wenden-Beauftragte in Zusammenarbeit mit dem Kreisarchiv des Landkreises Dahme-Spreewald einen Band heraus. Dieser beschäftigt sich mit dem Forschungsstand der sorbischen/wendischen Kultur, Geschichte und Identität der Sorben/Wenden im Landkreis. Das Buch „Mehr als eine Tracht… Sorbische/wendische Kultur, Geschichte und Identität im Landkreis Dahme-Spreewald“ umfasst etwa 300 Seiten und ermöglicht erstmalig einen vollumfänglichen Einblick in die sorbische/wendische Kultur in Dahme-Spreewald.

Musik- und Literaturfest im Sommer
Ein weiteres Highlight ist das erste sorbische/wendische Musik- und Literaturfest „Wortschätze“ – „Słowoskłaty“ am 21. August 2021 in Lübben (Spreewald)/ Lubin (Błota). Besucher können sich auf einen wort- und liedreichen Festtag freuen. Zudem läuft begleitend die Wanderausstellung „Tradition fetzt“. Beide Veranstaltungen organisiert die Tourismus, Kultur und Stadtmarketing Lübben (Spreewald) GmbH.
„Es gibt bereits eine Vielzahl von tollen Initiativen im Landkreis Dahme-Spreewald. Die Projektbeteiligten leisten mit ihrem überwiegend ehrenamtlichen Engagement einen unschätzbar wertvollen Beitrag zum Erhalt und zur Vielfalt des sorbischen/wendischen Kulturerbes. Auch für die kommenden Jahre werden kreative Projektideen zur Stärkung der kulturellen Vielfalt im Landkreis Dahme-Spreewald gesucht!“, sagt Dahme-Spreewalds Kulturdezernent Stefan Wichary.

Die nächste Antragsfrist für Projekte im Jahr 2022 endet am 31. Oktober 2021. Die Richtlinie zur Förderung des sorbischen/wendischen Volkes im Landkreis Dahme-Spreewald sowie die Antragsformulare stehen auf der Internetseite des Landkreises unter www.dahme-spreewald.info zur Verfügung.

Alle Aktivitäten der Beauftragten für die Angelegenheiten der Sorben/Wenden sind ausführlich im aktuellen Tätigkeitsbericht nachzulesen und waren in der jüngsten Sitzung des Kreistags Dahme-Spreewald behandelt worden.


Hintergrund
Im Landkreis Dahme-Spreewald gehören die Gemeinden Byhleguhre-Byhlen/Běła Góra-Bělin, Lübben (Spreewald)/Lubin (Błota), Märkische Heide/Markojska Góla (Ortsteile: Dollgen/Dołgi, Groß Leuthen/Lutol, Klein Leine/Małe Linje, Pretschen/Mrocna), Neu Zauche/Nowa Niwa, Schlepzig/Slopišća, Spreewaldheide/Błośańska Góla und Straupitz/Tšupc zum angestammten und festgestellten Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden. Grundlage für die Arbeit der hauptamtlichen Beauftragten für die Angelegenheiten der Sorben/Wenden in Dahme-Spreewald bildet das Gesetz über die Ausgestaltung der Rechte der Sorben/Wenden im Land Brandenburg.


nach oben