Pressemitteilung

2021 / 0064
26.03.2021

COVID-19: 7-Tage-Inzidenz liegt in Dahme-Spreewald bei 94,3

Neue Eindämmungsverordnung in kommender Woche / Schnellteststellen ausgeweitet

Im Landkreis Dahme-Spreewald hat sich die Zahl der laborbestätigten Fälle der Atemwegserkrankung COVID-19 innerhalb der letzten 24 Stunden um 28 erhöht. Die heutige 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt im Kreis bei 94,3. Derzeit sind insgesamt 284 Personen tatsächlich infiziert. Labordiagnostisch bestätigt wurden seit Ausbruch der Pandemie bisher insgesamt 5.625 Corona-Infektionen (kumuliert). Es sind bisher 221 im Zusammenhang mit dem SARS-CoV-2-Virus stehende Todesfälle zu beklagen. 5.120 Corona-Patienten gelten als wieder genesen.

Angebot für Bürgertests erweitert
Seit dem 8. März 2021 haben alle Bürgerinnen und Bürger ohne Symptome die Möglichkeit, sich im Rahmen der Verfügbarkeit von Testkapazitäten mindestens einmal pro Woche kostenfrei auf das Coronavirus SARS-CoV-2 testen zu lassen (Bürgertests). Grundlage für dieses Angebot ist die Coronavirus-Testverordnung des Bundesgesundheitsministeriums. Dafür wurden und werden im auch in Dahme-Spreewald in Zuständigkeit des Kreisgesundheitsamts fortlaufend weitere Schnellteststellen eingerichtet oder beauftragt. Die Städte und Gemeinden, Apotheken, Arztpraxen und Hilfsorganisationen unterstützen diesen Prozess vor Ort aktiv. Eine Übersicht, wo in welchen kreisangehörigen Kommunen derzeit kostenfreie Corona-Schnelltests angeboten werden, bietet der Landkreis auf der Internetseite www.dahme-spreewald.info/de/coronavirus (Bürgertests).

Dahme-Spreewald-Landrat Stephan Loge: „Neben der konsequenten Umsetzung der Impfstrategie zählt der schrittweise Ausbau des Schnelltest-Angebots zu den wesentlichen Bausteinen bei der Pandemiebekämpfung. Nur so gelingt es uns, positiv auf das Corona-Virus Getestete frühzeitig zu isolieren und mittelfristig neue Öffnungsperspektiven zu schaffen. Mein Dank gilt daher all den kommunalen Akteuren, die uns bei der Erweiterung des Netzes von aktuell knapp 30 Bürgertestmöglichkeiten tatkräftig unterstützen.“

Land aktualisiert Corona-Verordnung
Die Potsdamer Landesregierung hat am heutigen Freitag angekündigt, erneut über die aktuelle Lage zur Pandemie in Brandenburg zu beraten und die derzeit geltende Siebte SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung in der kommenden Woche zu aktualisieren: „Da noch einige Fragen, darunter rechtliche Aspekte, mit Sorgfalt zu prüfen sind, wird heute jedoch noch kein neuer Beschluss gefasst. Dies wird voraussichtlich Anfang kommender Woche erfolgen. Wie bereits mitgeteilt hat die Brandenburger Verordnung eine Gültigkeit bis einschließlich 11. April. Deshalb ist es zeitlich möglich, alle und möglicherweise aktuelle zusätzliche Aspekte zu beleuchten“, erklärt Regierungssprecher Florian Engels.

Das Innenministerium hat heute darüber informiert, dass in Brandenburg seit dem 27. Dezember 2020 272.330 Menschen eine Erst- und 91.914 Menschen eine Zweitimpfung erhalten haben. Insgesamt wurden nach Angaben des dortigen Impflogistik-Stabes 364.244 Impfungen verabreicht (Stand: 25.03.2021). Das sind 15.632 Impfungen mehr, als am Vortag gemeldet wurde. Bisher wurden 472.800 Impfstoffdosen nach Brandenburg geliefert. Damit sind 77 Prozent aller bisher gelieferten Impfdosen verimpft worden.

Aktuelles Fallgeschehen im Kreis
Das Gesundheitsamt Dahme-Spreewald informiert darüber, dass derzeit im Landkreis 31 Personen mit einer COVID-19-Infektion in stationärer Behandlung sind. Davon befinden sich fünf Patienten in intensivmedizinischer Betreuung, der Rest auf einer Normalstation. Drei Betroffene sind gegenwärtig beatmungspflichtig. Hinsichtlich der SARS-CoV-2-Mutationen bilanziert die Gesundheitsbehörde, dass bislang im Landkreis Dahme Spreewald insgesamt 193 Fälle der britischen und südafrikanischen Variante des SARS-CoV-2-Virus nachgewiesen wurden. Eine labordiagnostische Sequenzierung dieser positiven COVID-19-Befunde wurde jeweils veranlasst.

Folgendes Gesamtbild der Infizierten (davon Genesene / Verstorbene) in den Dahme-Spreewald-Kommunen ergibt sich somit seit Februar 2020: Stadt Königs Wusterhausen 817 (728/26), Stadt Lübben 783 (696/50), Gemeinde Schönefeld 675 (622/8), Stadt Luckau 518 (489/20), Stadt Wildau 377 (312/36), Amt Unterspreewald 336 (311/13), Gemeinde Zeuthen 313 (294/9), Amt Lieberose/Oberspreewald 275 (258/7), Amt Schenkenländchen 240 (223/8), Gemeinde Schulzendorf 227 (197/14), Stadt Mittenwalde 216 (194/6), Gemeinde Heideblick 194 (182/8), Gemeinde Heidesee 172 (157/6), Gemeinde Märkische Heide 159 (153/4), Gemeinde Bestensee 156 (143/4) und Gemeinde Eichwalde 142 (136/2).


nach oben