Pressemitteilung

2022 / 0201
14.07.2022

Dahme-Spreewald: Erstes sorbisches/wendisches Netzwerktreffen

Landkreis und Domowina bieten Engagierten Austausch und Förderung

Erstes sorbisches/wendisches Netzwerktreffen im Dorfverein Byhleguhre/Běła Góra (Foto: Katja Mattuschka)Erstes sorbisches/wendisches Netzwerktreffen im Dorfverein Byhleguhre/Běła Góra (Foto: Katja Mattuschka)

Auf Einladung der Beauftragten für die Angelegenheiten der Sorben/Wenden* im Landkreis Dahme-Spreewald- wokrjes Dubja-Błota, Sabrina Kuschy, und der Regionalsprecherin der Domowina, Heike Apelt, trafen sich Domowina-Gruppen und -Mitgliedsvereine, Heimat- und Traditionsvereine sowie die kommunalen Beauftragten für sorbische/wendische Angelegenheiten aus dem Landkreis zu einem ersten Netzwerktreffen. Im Mittelpunkt der Zusammenkunft im Dorfverein Byhleguhre/Běła Góra im „Alten Konsum“ standen gegenseitiges Kennenlernen, Gedankenaustausch über aktuelle Lage und Nachwuchsgewinnung sowie der Weg zur Gründung neuer Domowina-Gruppen.

In lockerer Atmosphäre und gestärkt durch Spreewälder Plinse erfuhren Mitglieder von acht Vereinen welchen Mehrwert eine Mitgliedschaft in der Domowina bietet. Regionalsprecherin Heike Apelt: „Im Domowina-Regionalverband Niederlausitz/Dolna Łužyca mit seinen fast 2.500 Mitgliedern sind 41 Gruppen und 24 Vereine zu einer starken Gemeinschaft für die sorbische/wendische Kultur und Sprache zusammengeschlossen. Wir bieten der lokalen Vielfalt Rückhalt durch regionalen Zusammenhalt. Der Landkreis Dahme-Spreewald setzt als Domowina-Fördermitglied mit Förder-Praxis und Kommunikations-Kultur Maßstäbe für das sorbische/wendische Leben in der ganzen Lausitz und deshalb machen wir hier als Domowina aus Überzeugung gemeinsame Sache.“

Förderung des Kulturerbes durch den Landkreis Dahme-Spreewald

Sabrina Kuschy stellte die „Richtlinie zur Förderung des sorbischen/wendischen Volkes im Landkreis Dahme-Spreewald“ vor, die auf Kreis-Ebene einzigartig in Brandenburg und Sachsen ist. Die nächste Antragsfrist für Projekte im Jahr 2023 endet am 31. Oktober 2022. Die Richtlinie und die Antragsformulare sind auf der Internetseite des Landkreises www.dahme-spreewald.info abrufbar.

Sabrina Kuschy: „Die Vereine und Gruppen leisten mit ihrem ehrenamtlichen Engagement einen unschätzbar wertvollen Beitrag zum Erhalt und zur Vielfalt des sorbischen/wendischen Kulturerbes. Das erste Netzwerktreffen war ein gelungener Auftakt für regelmäßigen Austausch, frische Impulse und das Knüpfen neuer Kontakte. Es soll deshalb auf Wunsch aller Teilnehmenden jährlich im Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden im Landkreis Dahme-Spreewald stattfinden. Zugleich stärken wir mit unserer Förder-Richtlinie die kulturelle Vielfalt der Sorben/Wenden und wünschen uns, dass dieses Instrument weiterhin für viele kreative Projektideen in Anspruch genommen wird.

Hintergrund:

Im Landkreis Dahme-Spreewald gehören die Gemeinden Byhleguhre-Byhlen/Běła Góra-Bělin, Lübben (Spreewald)/Lubin (Błota), Märkische Heide/Markojska Góla (Ortsteile: Dollgen/Dołgi, Groß Leuthen/Lutol, Klein Leine/Małe Linje, Pretschen/Mrocna), Neu Zauche/Nowa Niwa, Schlepzig/Slopišća, Spreewaldheide/Błośańska Góla und Straupitz/Tšupc zum angestammten und festgestellten Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden. Der Landkreis Dahme-Spreewald ist seit dem 11. Dezember 2020 Fördermitglied des sorbischen/wendischen Dachverbandes Domowina. Er ist damit die erste kommunale Gebietskörperschaft, die eine so enge Verbindung mit der Domowina-Bund Lausitzer Sorben eingegangen ist.

*In Brandenburg werden „sorbisch/wendisch“ und „Sorben/Wenden“ gleichbedeutend verwendet.


nach oben