Aktuelles - Landkreis Dahme-Spreewald

2009 / 0098
06.05.2009

Besichtigung der restaurierten 15 Sandsteingrabmale auf dem Kirchhof in Altgolßen

Die untere Denkmalschutzbehörde des Landkreises Dahme-Spreewald stellt am 09.05.2009, 16.15 Uhr die außergewöhnlichen 15 Sandsteingrabmale auf dem Kirchhof in Altgolßen vor (Dorfstraße 4, die Dorfkirche mit Kirchhof Altgolßen finden sich am östlichen Ortsausgang Richtung Golßen).

Vor genau 300 Jahren wurde die älteste datierte Grabplatte abgelegt. Vor allem die zwischen 1785 und 1803 entstandenen, sehr oppulenten Grabplastiken fallen auf, zum Teil mit fast lebensgroßen Figuren und phantasievollen Formgebungen wie Steinsarkophage, Urnen und einem Obelisk. Auf keinem anderen Friedhof der Luckauer Niederlausitz finden sich so zahlreiche und bedeutende Grabskulpturen dieser Zeit.

Noch bis vor wenigen Jahren völlig verwüstet, ließ die Kirchengemeinde die Grabmale zwischen 2005 und 2008 mit Kreisdenkmalpflegemitteln aufwendig restaurieren und wiederaufstellen. Auch die Einzelteile eines verschwunden geglaubten Sarkophaggrabes konnten wie Puzzlestücke wieder zusammengesetzt werden.

Das restaurierte Kleinod erzählt nicht nur die Geschichte der ansässigen Gutsbesitzerfamilien. In einem kleinen Spaziergang entlang der Grabskulpturen können fast einhundert Jahre Kunstgeschichte durchschritten werden, vom Barock über das Rokoko bis zum Klassizismus.

Die Besichtigung ist Teil der 7. Exkursion zu Kirchen der Luckauer Niederlausitz des Förderkreises Alte Kirchen der Luckauer Niederlausitz e.V., Treffpunkt 14 Uhr Kirche Rietzneuendorf (Info/Kontakt: www.kirchen-luckauer-niederlausitz.de).

Bild: Sandsteingrabmale auf dem Kirchhof in Altgolßen



nach oben