Aktuelles - Landkreis Dahme-Spreewald

2018 / 0121
18.04.2018

Landkreis Dahme-Spreewald fördert vielfältiges Kulturangebot

47 kulturelle Projekte werden in diesem Jahr mit insgesamt 120.000 Euro aus dem Kreishaushalt unterstützt.

Bild: LDS-PressestelleBild: LDS-Pressestelle

Landrat Stephan Loge und Kulturdezernent Carsten Saß übergaben heute in Lübben die Fördermittel  an Vertreter von Vereinen, Initiativen und Gruppen, die mit ihrer Arbeit und ihrem Engagement die Kunst- und Kulturszene im Landkreis Dahme-Spreewald bereichern.
Neben der Freude über die finanzielle Unterstützung bot das Treffen der Kulturschaffenden vor allem auch Gelegenheit, die eigenen Projekte vorzustellen und sich gegenseitig kennenzulernen. „Ich würde mich sehr freuen, wenn wir heute zur Vernetzung von Vereinen, Veranstaltungen und Ansprechpartnern beitragen können“, sagte Landrat Stephan Loge. Er dankte sowohl den vielen kulturell Engagierten im Landkreis, die hauptsächlich ehrenamtlich tätig sind, als auch den Abgeordneten des Kreistages, die mit dem jüngsten Beschluss zur Erhöhung der Kulturfördermittel  auf 120.000 Euro den Weg für diese Finanzspritze frei machten.

Kulturdezernent Saß wünschte den Kulturschaffenden gutes Gelingen für ihre Projekte und das dazu passende Wetter. „Wir unterstützen große und kleine Vorhaben, um so ein vielfältiges Kulturangebot in unserem Landkreis zu schaffen.“

Der Landkreis Dahme-Spreewald fördert entsprechend der „Richtlinie zur Förderung der Kultur im Landkreis Dahme-Spreewald“ Projekte bzw. Veranstaltungen im Kultur- und Sorben/Wenden-Bereich, welche eine überdurchschnittliche Breitenwirkung erzielen und an denen der Landkreis ein erhebliches Interesse hat.

Davon erhält die Kreisstadt Lübben (Spreewald) 2.000 € für die Durchführung des Musikfestivals PolkaBeats. Die lebendige Unverwechselbarkeit und mitreißende Originalität des Festivals erlebt jeder, der bereit ist, Grenzen zu überschreiten. Dazu gehört zuerst die Überwindung des gängigen Klischees „Polka“ und im zweiten Schritt die Toleranz gegenüber der fröhlichen Interpretation einer althergebrachten Tradition. Das Festival öffnet Türen für die Zukunft.

Das Amt Lieberose/Oberspreewald erhält 5.000 € für das Projekt „Ludwig Leichhardt – Mythos & Mensch“. Das Amt und die Firma DOSFILM möchten gemeinsam eine qualitativ hochwertige, ca. 30-minütige 3D-Multivisionsschau zum Wirken und Schaffen Leichhardts und den hinterlassenen Spuren in seiner Heimat und auf dem 5. Kontinent produzieren.

Die Stadt Luckau plant anlässlich des 100. Jahrestages des Endes des ersten  Weltkrieges im Jahr 1918 und der darauffolgenden Novemberrevolution eine Sonderausstellung. Thema dieser Ausstellung soll auch der Wandel der Erinnerungskultur am Beispiel Karl Liebknechts in Luckau sein. Für dieses Projekt erhält die Stadt Luckau 5.000 €.

Des Weiteren erhält die Stadt Luckau Zuwendungen für zwei Konzerte im Rahmen der Tage der jüdischen Kultur  i. H. v. 1.700 € sowie für die Spektrale 8-2018, Kultur im Gepäck i. H. v. 3.850,00 €  - ein Ausstellungsprojekt im innerstädtischen Leerstand über Johann Gottlieb Koppe und das Dreigestirn der Landwirtschaftsreformer im 18. und 19. Jahrhundert in Brandenburg. Im Kontext dazu erhält die Stadt Luckau 3.800,00 € für das Projekt CreativQuartier Luckau 2018 – Artist in Residence.Während ihrer dreimonatigen Anwesenheit in der historischen Altstadt werden junge Künstlerinnen und Künstler von Kunstakademien 7 leerstehenden Ladengeschäften tätig sein und sich gestaltend in das Alltagsleben der Stadt einbringen.

Der Kinder- und Jugendchor der Chorgemeinschaft Eichwalde e. V. feiert 2018 sein 10-jähriges Bestehen und plant für dieses Jahr viele verschiedene Aktionen wie beispielsweise ein Frühlingskonzert in der Patronatskirche Schulzendorf, ein Konzert in Schöneiche  sowie ein Festkonzert in der Eichwalder Radelandhalle. Dafür erhält die Chorgemeinschaft Eichwalde e. V. 1.000 € vom Landkreis.

Der Förderkreis Alte Kirchen der Luckauer Niederlausitz e.V. plant eine Vortragsreihe zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 (ECHY). An drei Abenden werden ausgewählte Aspekte unseres kulturellen Erbes in Europa beleuchtet, welche auch heute noch von Bedeutung sind und ihre Spuren hinterlassen haben. Der Förderkreis erhält dafür eine Zuwendung i. H. v. 495 €. Des Weiteren erhält der Förderkreis eine Zuwendung i. H. v. 1.800 € für das Projekt „Musik und mehr in den Kirchen der Niederlausitz 2018“. Diese vom Förderkreis begründete Kulturreihe findet von Mai bis September statt und umfasst alle unter diesem Motto stattfindenden Veranstaltungen in der Region zwischen Luckau, Dahme und Golßen: Konzerte verschiedenster Art, Lesungen, Theaterinszenierungen, Ausstellungen sowie geführte Kirchen-Exkursionen.

Der Schulzendorfer Verein zur Wiederherstellung der Patronatskirche und des Dorfangers Schulzendorf e.V. plant im Jahr 2018 zum 12. Mal die  Musikveranstaltungsreihe „Schulzendorfer Jazzsommer“. Dazu finden an vier Samstagen in der Schulzendorfer Patronatskirche Jazzkonzerte statt. Der Landkreis fördert diese Veranstaltungsreihe durch eine Zuwendung i. H. v. 500 €.

Der Kulturbund Dahme-Spreewald e. V. engagiert sich, bezugnehmend auf sein Jahresthema „Wir von HIER-DahmeART“, im Jahr 2018 mit insgesamt 20 Kulturveranstaltungen. Für die Programmauswahl stehen Qualität und Bildungsanspruch an erster Stelle. Der Landkreis fördert diese Veranstaltungen anteilig durch eine Zuwendung i. H. v. 1.700 €.

Zudem erhält der Kulturbund Dahme-Spreewald e.V. für sein Projekt „Kunsterzieher stellen sich vor“ eine Zuwendung i. H. V. 300 €. Der Verein unterstützt damit das Engagement der künstlerich-musichen Erziehung in den gymnasialen Oberstufen des Landkreises.

Der Verein Musik und Leben e.V. Luckau erhält für das Projekt „Eingliederung der Nachwuchsmusiker in das Orchester“ eine Zuwendung i. H. v. 4.000 €. Dafür sollen spezielle Übedateien im Capella Format erstellt werden.Weiterhin sollen zu bestehenden Orchesterarrangements leichte Ergänzungsstimmen für die Nachwuchsmusiker komponiert und gedruckt werden.

Herr Uwe Mücklausch erhält eine Zuwendung i. H. v. 2.000 € für ein mit Stift und Aquarellkasten gezeichnetes Buch „Unterwegs im Landkreis Dahme-Spreewald“  mit mitgeschriebenen Gesprächen und Texten von Orten und Landschaften, Gebräuchen, alltäglichen Situationen, Zufällen, Menschen und Tieren.

Der Gemischte Chor Königs Wusterhausen e. V. erhält eine Zuwendung i. H. v. 1.600 € für die Honorare der beiden Dirigenten des Chores für die anstehenden Konzerte im Jahr 2018.

Die Kirchengemeinde Motzen-Töpchin-Kallinchen aus Mittenwalde erhält eine Zuwendung i. H. v. 200 € für Bilderleisten für die Kirche in Töpchin. Anlässlich der fast 125-jährigen Geschichte dieser Kirche ist die Idee einer wechselnden Bilderausstellung entstanden. Zum Schutz des Bauwerkes sollen die Bilder nicht am Mauerwerk sondern an Bilderleisten befestigt werden.

Der Verein Kind und Kegel e. V. aus Eichwalde plant in der alten Feuerwache Eichwalde Familientheatervorstellungen. Mit dem Format Sing4fun schafft es der Verein gemeinsam mit einem Pianisten und einem Schlagzeuger in lockerer Atmosphäre etwa 50 bis 70 Menschen jedes Alters und unterschiedlicher Nationalität zum gemeinsamen Singen zu bringen.

Des Weiteren erhält der Verein eine Zuwendung i. H. v. 1.500 € für das Projekt „1893 – 2018: Kulturgeschichte Eichwalde – Workshops  mit Kindern und Jugendlichen“. Am Ende des Workshops werden die Kinder eine Reproduktion einer historischen Postkarte farbig ausgestalten und nach Hause schicken.

Der Kulturverein Neu am See e. V. erhält eine Zuwendung i. H. v. 940 € für das Projekt „Das kleine Gespenst- Kindertheater“, das anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Landkreises in Lübben aufgeführt wird.

Das Atelier Franzka + Ascher erhält eine Zuwendung i. H. v. 400 € für das Projekt „Kunstomat“. Dieses Projekt beinhaltet die Aufstellung eines Kunstautomaten, aus welchem Touristen und Einwohner zigarettenschachtelgroße Kunst inklusive Beschreibung des jeweiligen Künstlers ziehen können. Der Automat wird von einer Potsdamer Galerie zur Verfügung gestellt. Der Automat wird künstlerisch gestaltet, um ihn auch visuell anziehend zu machen.

Zudem möchte das Atelier einen Kunstkatalog anfertigen und erhält dafür eine Zuwendung i.H.v. 300 €.

Der Verein Stubenrausch - Kultur, Musik, Leben e.V. erhält 14.700 € für sein Projekt „Bergfunk-Kulturtage in Königs Wusterhausen“. Das Bergfunk Open Air holt handgemachte Musik auf die Bühne, die jeden in Bewegung bringt.

Die Malerin Irmgard Kühn wird mit 1.000 € zur Herstellung eines Kataloges über ihr Lebenswerk unterstützt. Frau Kühn ist eine regionale Künstlerin aus Königs Wusterhausen, welche zum Abschluss ihres Künstlerischen Schaffens die Diversität ihrer Werke veröffentlichen möchte.

Der Birussa Chor erhält für seine Chorarbeit 1.000 €. Mit der Förderung wird die Anschaffung von Notenmaterial sowie die Honorierung einer Dirigentin unterstützt.

Die Heinrich-Böll Stiftung Brandenburg e.V. führt in diesem Jahr wieder das Kunstfestival Rohkunstbau in Lieberose durch und erhält dafür eine Förderung i. H. v. 20.000 €. Rohkunstbau ist eine internationale zeitgenössische Kunstausstelllung, die 2017 in den Landkreis zurückgekehrt ist.

Der Verband der Musik-und Kunstschulen Brandenburg e.V. erhält für die Durchführung eines Sinfoniekonzertes „Musikschulen öffnen Kirchen“ in Straupitz 5.300 €.

Die Jüdische Gemeinde Königs Wusterhausen e.V. erhält für die Durchführung eines Klassikkonzerts in Luckau 3.000 €. Die Veranstaltungsreihe wird seit zwei Jahren an unterschiedlichen Orten im Landkreis durchgeführt.

Der Förderverein des Stadt-und Regionalmuseum Lübben e.V. erhält 3.500 € für die Sonderausstellung „Von der Muse geküsst - Musenhöfe an Spree oder Oder“.

Der Kulturverein Zeuthen e.V. erhält für sein Konzert „WasserKultur Zeuthen“ 1.100 €. Die Veranstaltungsreihe vermittelt Kunst und Kultur musikalisch sowie literarisch auf dem Wasser.

Der Männergesangverein Bestensee e.V. erhält 1.100 € für die Finanzierung eines Dirigenten.

Der Freundeskreis Schlösser und Gärten der Mark in der Deutschen Gesellschaft e.V. erhält für die Schlosskonzerte in Königs Wusterhausen 1.000 €.

Die Cartoonlobby e.V. erhält finanzielle Unterstützung in Höhe von 5.000 €. Das Cartoonmuseum ist das Einzige seiner Art in Brandenburg.

Die TheaterLoge Luckau e.V. erhält für ihr Projekt „Die Stadtgeschichte wird lebendig“ 5.000 €. In historischen Gewändern soll ein Theaterstück zum 750-jährigen Stadtmuseum in Luckau entstehen.

Der Kantatenchor Zeuthen e.V. erhält für die Durchführung von Chrokonzerten 2.700 €.

Die Freunde der Lübbenaubrücke e.V. erhalten für ihr Projekt „Landschaftssicht = Weltsicht“ eine Zuwendung i. H .v. 2.000 €. An dem Projekt nimmt der LDS-Künstler Micha Brendel aus Steinreich teil. Damit wird das Netzwerk KUNSTRAUM SPREEWALD aktiv befördert.

Der Luckauer Kammerchor Cantemus e.V. erhält eine Zuwendung i. H. v. 2.000 € für die Produktion einer Chor-CD.

Weiterhin fördert der Landkreis Dahme-Spreewald entsprechend der Richtlinie zur Förderung des Sorbischen/Wendischen Volkes Projekte und Veranstaltungen zur Stärkung der  sorbischen/wendischen Identität. In diesem Jahr werden sechs Projekte unterstützt. Das Fördervolumen beträgt insgesamt 10.000 €.

Der Gesangverein Sacrow-Waldow e.V. fertigt eine Galerie über die 25-jährige Vereinsarbeit an. Dafür erhalten sie eine Zuwendung i. H. v. 1.500 €.

Der Domowina Regionalverband Niederlausitz e.V. erhält eine Zuwendung i. H. v.  3.500 € zur Co-Finanzierung ihres Jugendkoordinators. Der Jugendkoordinator der Domowina nimmt eine Vermittlerrolle zwischen dem Dachverband Domowina und der Jugend im sorbischen Siedlungsgebiet ein.

Das Atelier Franzka + Ascher plant die Erstellung eine sorbischen/wendischen Malheftes. Hierfür erhalten sie 1.300 € Unterstützung.

Die Von-Houwald-Grundschule Straupitz möchte im Rahmen des Witaj-und Sorbischunterrichtes kulturelle Veranstaltungen mit den Schülerinnen und Schülern besuchen. Hierfür erhalten sie eine Zuwendung i. H. v. 1.200 €.

Die Stadtverwaltung Cottbus möchte diverse Veranstaltungen zur sorbischen/wendischen Sprache im LDS durchführen und erhält eine Zuwendung i. H. v. 1.200 €. Damit soll das Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger für die sorbische/wendische Sprache geweckt werden.

Die Kahnfährmänner Neu Zauche planen eine Informationstafel mit einer zweisprachigen Gewässer-und Flurenkarte des Gebietes Neu Zauche anzufertigen. Hierfür erhalten sie 1.300 €.

nach oben