Aktuelles - Landkreis Dahme-Spreewald

2017 / 0376
30.11.2017

Hohes Antragsaufkommen im Jugendamt

Das neue Unterhaltsvorschussgesetz ist im August rückwirkend zum 1. Juli 2017 in Kraft getreten. Die Neufassung des Gesetzes gewährt Alleinerziehenden nun einen Unterhaltsvorschuss bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres des Kindes, wenn der unterhaltspflichtige Elternteil zahlungssäumig ist. Bislang wurde der Zuschuss bis zum zwölften Lebensjahr und maximal für 72 Monate gewährt.

Nach der Neuregelung des Gesetztes hat sich das Antragsaufkommen im Jugendamt des Landkreises Dahme-Spreewald nahezu verdoppelt. Aktuell werden rund 4.500 Fälle in den Unterhaltsvorschussstellen bearbeitet.

Damit die Anträge zeitnah geprüft und die Leistungen an die Unterhaltsberechtigten ausgezahlt werden können, ist es erforderlich, die Unterhaltsvorschussstellen im Jugendamt im Monat Dezember für den Publikumsverkehr zu schließen.

Während dieser Zeit können Anträge in Königs Wusterhausen, Schulweg 1b und in Lübben, Beethovenweg 14, jeweils bei den Mitarbeiterinnen am Empfang abgegeben werden,  dienstags 8-18 Uhr und donnerstags 8-16 Uhr. Dort sind auch Antragsformulare und Merkblätter zum Antrag erhältlich.

Auf der Homepage des Landkreises Dahme-Spreewald können Sie auf den Seiten des Amtes für Kinder, Jugend und Familie weitere Informationen zum Unterhaltsvorschussgesetz (UVG) erhalten und dort auch den Antrag herunterladen. Bitte beachten Sie die Hinweise zum Antrag, um diesen möglichst vollständig mit allen notwendigen Unterlagen einzureichen.

Mitteilungen können Sie an die Sachbearbeiter per Mail unter Unterhaltsvorschuss@dahme-spreewald.de richten. Auskünfte zum Bearbeitungsstand können derzeit im Interesse der zügigen Abarbeitung nicht gegeben werden. UVG-Leistungen werden bei Anspruchsberechtigung rückwirkend ab Antragseingang bewilligt.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

nach oben