Aktuelles - Landkreis Dahme-Spreewald

2017 / 0049
08.02.2017

Auf Kräuter-Tour im Dahme-Seenland

Nachbetrachtung: Tourismusverband präsentierte sich erfolgreich auf der Grünen Woche

Mit einem lebhaften Bühnenprogramm präsentierte sich der Tourismusverband Dahme-Seen am 26. Januar traditionell den Besuchern der Grünen Woche in Berlin. Auf dem Messegelände unterm Funkturm flanierten wieder tausende Besucher durch die Brandenburg-Halle. Mit Informationen rund um das Dahme-Seenland, einer Fotoshow sowie Interviews mit Persönlichkeiten aus der Region gestaltete der Tourismusverband den Nachmittag. Die rbb-Moderatoren Sarah Schiwy und Ralf Jußen führten durchs Programm.

Im Vordergrund standen kulturelle Angebote rund um das Thema Kräuter und Gärten. Aus dem Naturpark Dahme-Heideseen präsentierten sich gleich zwei Anbieter. Ute und Gerald Bernhardt vom Kräuter- und Naturhof aus Kolberg stellten ihre Naturprodukte vor. Zu ihrem touristischen Angebot gehören u.a. Kräuterführungen im Naturpark. Kai Berdermann, von der Volkshochschule Dahme-Spreewald, stellte die beliebte Veranstaltungsreihe „Tag der offenen Gärten“ am Beispiel des Biogarten Prieros vor. Besonders viel Applaus erhielten die „Lavendelkinder“ von der Wilhelm-Busch-Grundschule in Königs Wusterhausen. „Für die Kinder war der Messetag ein unvergessliches Erlebnis. Bei der Grünen Woche war die Wertschätzung höher als sonst“ schwärmt Lehrerin Ina Kiewel. Dass das Dahme-Seenland generell ein optimaler Urlaubsort für Kinder- und Jugendliche ist, bewies Dirk Töpper, der die Aktiv-Angebote der KiEZe Hölzerner See und Frauensee vorstellte.

Die Besucher, die nach den kulinarischen Empfehlungen wissen wollten wie das Dahme-Seenland eigentlich schmeckt, konnten die Antwort bei Daniel Gropp, von FoodPrint, finden. Gropp kochte live für das Dahme-Seenland im pro agro Kochstudio. Es gab eine leckere Kartoffel-Sauerkraut-Suppe, verfeinert mit Birnen.

Dass ein Ausflug ins Dahme-Seenland auch nie ohne Wasser auskommt, bewies Ulrike Dolezal vom Kulturverein Zeuthen e.V. Sie stellte die beliebte Veranstaltung „WasserKulturZeuthen“ vor. Jährlich einmal im Hochsommer, geht es mit der MS Olympia auf eine einzigartige Dampferfahrt über die Seenlandschaft bei der unterschiedliche Kulturformen präsentiert werden. „Die Karten sind immer schnell ausverkauft“, so Dolezal.

Volle Reihen vor der Bühne bewirkten auch die Auftritte der Musiker aus dem Dahme-Seenland. Mark Voice faszinierte viele Zuhörer durch seine authentischen Imitationen von Herbert Grönemeyer bis Udo Lindenberg. "Neues Deutsches Liedgut" oder „Eigene Songs mit Herz und Hirn“ stellte Pianist Klaus Sedl zusammen mit Joachim Dette am Kontrabass vor dem begeisterten Berliner und Brandenburger Publikum vor.


nach oben