Pressemitteilung

2015 / 0052
13.03.2015

Partnerschaften für Demokratie

Die erfolgreiche Arbeit des lokalen Aktionsplanes im Landkreis Dahme-Spreewald wird mit Hilfe von Fördermitteln aus dem neuen Bundesprogramm „Demokratie leben!“ fortgesetzt.

Mit dem neuen Bundesprogramm "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" unterstützt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend seit Anfang des Jahres  das zivile Engagement von Initiativen und Vereinen.  Schwerpunkt wird dabei der Kampf gegen Rechtsextremismus sein. Doch sollen auch Projekte gefördert werden, die sich gegen jegliche Formen von vorurteilsbasierter, politischer und weltanschaulich motivierter Gewalt wenden

Der Landkreis Dahme-Spreewald nutzte diese Gelegenheit und bewarb sich rechtzeitig und erfolgreich im Programmbereich „Partnerschaften für Demokratie“. So konnte eine Fach- und Koordinierungsstelle eingerichtet werden, die  sowohl für die Koordination der Arbeit des Begleitausschusses zuständig ist, als auch für die Beratung von Projektträgern.

Entsprechend der Vorgaben im neuen Bundesprogramm verständigte sich der  Begleitausschuss darauf, seinen Kreis mit  Vertretern  aus Politik und Zivilgesellschaft zu erweitern. Kürzlich überreichte Landrat Stephan Loge den bisherigen und den neuen Mitgliedern die Berufungsurkunden.   Verstärkt wird das Gremium nun mit  Kameraden des Kreisfeuerwehrverbandes, mit Vertretern des Kreissportbundes, des Vereins BiKuT und des Arbeitskreises Pätz. Auch der Vorsitzende des Kreistages, Martin Wille, wird künftig im Begleitausschuss mitarbeiten.

Um ein strategisches Handeln abzustimmen, ist es unerlässlich vielfältige Sichtweisen und Perspektiven einfließen zu lassen“, betonte Loge.  Er würdigte das bisherige Engagement und bedankte sich bei den neuen Mitgliedern für die Bereitschaft, sich in den nächsten fünf Jahren aktiv einzubringen.

Das Bundesprogramm stellt einen Aktions- und Initiativfond in Höhe von 20.000 Euro zur Verfügung, über dessen Verwendung der Begleitausschuss entscheidet. Neu aufgelegt wurde ein Jugendfond in Höhe von 5.000 Euro. Ziel ist es, dass auch Jugendliche über die Verwendung der Förderung entscheiden können.

Momentan sind die Mitglieder des Begleitausschusses und die Verantwortlichen mit der Vorbereitung der Demokratiekonferenz in Zusammenarbeit mit dem „Toleranten Brandenburg“ am 07. Mai 2015 befasst. An diesem Tag werden sich Vertreter aus Verwaltung, Politik und Zivilgesellschaft folgenden Fragen stellen: Wie soll der LAP LDS zukünftig ausgerichtet sein? Welche gemeinsamen Ideen und strategischen Linien gibt es? Was können wir menschenfeindlichen Aktivitäten und Äußerungen entgegensetzen?

Anträge zur finanziellen Unterstützung von Projekten können über die Homepage des Landkreises ab sofort abgerufen werden.

Den Antrag für die Beteiligung am Lokalen Aktionsplan finden Sie hier:

Antrag

Das neue Bundesprogramm löst die bisherigen Programme "TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN" und "Initiative Demokratie Stärken" ab, an denen sich der Landkreis Dahme-Spreewald ebenfalls beteiligte.


nach oben