Ausbaugebiete 2019

Ort Baubeginn Inbetriebnahme
Lübben / Alt Zauche / Briesensee / Treppendorf / Ratsvorwerk / Börnichen / Neuendorf August 2019 1. Quartal 2020
Golßen / Mahlsdorf / Prierow April 2019 voraussichtlich Ende Dezember 2019
Mittenwalde / Brusendorf / Schenkendorf / Krummensee / Schenkendorfer Chaussee/ Gallun / Boddinsfelde Juli 2019 1. Quartal 2020
Terpt / Alteno / Wilmersdorf / Stöbritz April 2019 voraussichtlich Ende Dezember 2019
Walddrehna / Schwarzenburg / Wehnsdorf / Neusorgefeld / Gehren in Walddrehna April 2019 noch offen
Wildau Ende September 2019 1. Quartal 2020
Senzig Ende August 2019 1. Quartal 2020
Breitband-Ausbaugebiet 2019 im Nordraum des LDS Breitband-Ausbaugebiet 2019 im Südraum des LDS

Alle weiteren Ausbaugebiete werden erst in 2020 erschlossen.


Der vorrangige Ausbau im Landkreis Dahme-Spreewald (die sogenannte Vectoring-Technologie) erfolgt durch eine Verbesserung der Leistung der Kabelverzweiger, indem diese mit Glasfaser angeschlossen werden und aktive Technik eingebaut wird. Über das davon abgehende, vorhandene Kupferkabel kommen dann im Haus Bandbreiten mit mindestens 50 Mbit/s an.

In einigen Ausbaugebieten werden die Grundstücke direkt mit Glasfaser angeschlossen. Die Straßen werden teilweise bzw. vollständig mit Glasfaseranschlüsse bis zum Haus versorgt. Die Eigentümer dieser betreffenden Grundstücke werden durch den Landkreis angeschrieben. Sofern Sie damit einverstanden sind, dass die Glasfaserleitung bis ins Haus verlegt werden darf, sollten Sie bis spätestens 30.11.2019 die entsprechende Genehmigung dazu erteilen. Nach der genannten Frist kann der Glasfaseranschluss nicht mehr unentgeltlich bereitgestellt werden und wird mit derzeit einmalig 799 € durch die Telekom Deutschland GmbH berechnet. Mit der rechtzeitigen Beauftragung für den Glasfaseranschluss gehen die Eigentümer keine weitere Verpflichtung für die Nutzung eines Breitbandanschlusses ein.

Muster "Auftrag zur unentgeltlichen Herstellung eines Telekommunikationsnetzes"


nach oben