Sehenswertes

im und um den Landkreis Dahme-Spreewald

Tropical Islands

Die Südsee liegt gleich um die Ecke: In der größten tropischen Urlaubswelt Europas können Sie bei Traum-Temperaturen um die 26°C an 365 Tagen im Jahr Tropen-Feeling genießen. Viele Attraktionen laden zum Baden und Ausruhen ein. Der größte Indoor-Regenwald der Welt und der hohe Rutschenturm sind für Abenteuerlustige genau das Richtige. Wer Körper und Seele verwöhnen möchte, kann in der tropischen Sauna-Landschaft entspannen.

 
Tropical Islands
Tropical-Islands-Allee
15910 Krausnick
Tel.: 035477 -  60 50 50
www.tropical-islands.de 

Paul-Gerhardt-Kirche

Die das Stadtbild prägende Kirche mitten im Zentrum steht als spätgotisches dreischiffiges Hallenlagerhaus, anstelle des Vorgängerhauses, seit Mitte des 16. Jh. direkt am Markt. 1931 wurde die Stadtkirche St. Nikolai in Paul-Gerhardt-Kirche umbenannt. Zu den Schätzen gehören die Prinzipalstücke Altar, Kanzel und Taufbecken aus Kalkstein von 1610, das Portal mit Reliefs bedeutender Kirchenmänner und die reichhaltige Ausgestaltung mit Liederversen und Bleiglasfenstern bekannter Zeitgenossen Paul-Gerhardts. Beim Aufstieg mit der Lübbener Türmerin erfahren Gäste Wissenswertes zur wechselvollen Geschichte des Kirchturms und genießen einen phantastischen Blick über die Stadt und deren reizvolle Umgebung.

 
Paul-Gerhardt-Kirche
Am Markt
15907 Lübben (Spreewald)
www.paul-gerhardt-verein-luebben.de
www.paul-gerhardt-stadt-luebben.de


Kanow-Mühle Sagritz/Wassermühle an der Dahme...

Abseits von der B 96, in einem idyllisch gelegenen Laubwald an der Dahme, finden wir die Kanow-Mühle, die zu dem kleinen Dorf Sagritz gehört. Der Eisvogel und die gelbe Bachstelze haben an den Ufern des noch kleinen Flüßchens "Dahme" ihre Brutstätte. Schon seit Jahrhunderten steht an diesem Standort eine Wassermühle, die bis 1815 "Wuschak-Mühle" hieß. Durch den Erwerb von Karl Christian Kanow wurde sie in "Kanow-Mühle" umbenannt. Seit dem ist sie in Familienbesitz und wird in der siebenten Generation geführt. Heute wird in der alten Mahl- und Ölmühle Naturöl hergestellt. Die Herstellung erfolgt im wesentlichen nach alter Tradition, mit einer noch in Betrieb befindlichen Presse aus dem Jahre 1912.

Öffnungszeiten:

Dienstag und Donnerstag jeweils von 13 bis 17 Uhr.
Besichtung der Mühle mit Verkostung der Öle nach vorheriger Anmeldung.

Kanow-Mühle Sagritz
Kanow-Mühle 1
15938 Golßen
Tel.: 035452 - 507
Fax: 035452 - 15672
info@kanow-muehle.de
www.kanow-muehle.de

Holländerwindmühle Straupitz

Europas letzte und einzige produzierende“Dreifach-Windmühle”. Drei historische Mühlen unter einem Dach: Mahl-, Öl- und Sägemühle.

Die Öffnungszeiten finden Sie unter www.windmuehle-straupitz.de.

Holländerwindmühle
Laasower Str. 11 a
15913 Straupitz / Spreewald
Tel.: 035475 - 16997
Fax: 035475 - 804673
info@windmuehle-straupitz.de
www.windmuehle-straupitz.de
 

Schlossinsel Lübben

Inmitten der Stadt verbindet die Schlossinsel auf ungewöhnlich schöne Weise Spreewälder Natur und Kultur. Hier laden fantasievoll angelegte Wanderwege und Erlebnisbereiche wie Labyrinth, Klanggarten, Wasserspielplatz und der Wasserwanderrastplatz zum Spazieren und Verweilen ein. Aber auch für Veranstaltungen wird die Schlossinsel als malerische Kulisse genutzt. Die Spreewaldinformation befindet sich am Eingang zur Schlossinsel.

Schlossinsel Lübben
Spreewaldinformation Lübben
Ernst-von-Houwald-Damm 15
15907 Lübben (Spreewald)
Tel.: 03546 - 30 90
Spreewaldinfo@t-online.de
www.spreewaldstadt-luebben.de
 

Historische Dorfmühle Schlepzig

Die 1994 bis 2000 restaurierte Schlepziger Wassermühle hat sich aus einem Eisenhammer, der 1374 erstmals in einer Lehensurkunde erwähnt wurde, entwickelt. 1769 brannte die damalige Getreidemühle wie viele andere Gebäude in Schlepzig ab und wurde 1771 als Getreide-, Öl- und Schneidemühle an der Spree wieder aufgebaut. Gemahlen und geschrotet wurde in der Mühle noch bis in die 80er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Dank der Restauration und Ergänzung der alten Mahl- und Schrotgänge durch Mühlenteile aus einer Mühle in Thüringen, kann auch heute noch Getreide geschrotet werden.

Besichtigt werden kann der dreistöckige Mühlenbau an jedem Wochenende zwischen Mai und Oktober in der Zeit von 10 bis 16 Uhr oder nach Voranmeldung in Gruppen.

 
Historische Dorfmühle Schlepzig
Dorfstraße 52
15910 Schlepzig
Tel.: 035472 - 64025
Fax: 035472 - 64024
 

Schinkelkirche Straupitz

Erbaut wurde die Schinkelkirche zwischen 1828 und 1832 an der Stelle eines Vorgängerbaus von 1658 nach Plänen des berühmten Architekten Karl Friedrich Schinkel. Sie stellt ein Meisterwerk des Klassizismus dar.

Öffnungszeiten: Mai - Oktober Di - Fr 11 - 12 und 15 - 16 Uhr Gruppen nach Anmeldung

Schinkelkirche Straupitz
Kirchstraße 5
15913 Straupitz/Spreewald
Tel.: 035475 - 496

Biosphärenreservat Spreewald "Haus für Mensch und Natur"

Biosphärenreservate sind Bestandteile eines weltweiten Netzes großflächig angelegter Schutzgebiete unter der Schirmherrschaft der UNESCO. Ziel des Biosphärenreservates Spreewald ist die Erhaltung dieser in Mitteleuropa einmaligen Kulturlandschaft mit ihrem 970 Kilometer langen, feingegliederten Fließgewässernetz, mit ihren Wiesen und Wäldern als Lebensraum zahlreicher Tier- und Pflanzenarten. Der Mensch nimmt als Nutzer und Gestalter der Landschaft einen besonderen Platz im Ökosystem Spreewald ein.

Öffnungszeiten:
Werktags von 10.00 Uhr - 17.00 Uhr
von April bis Oktober auch an Samstagen, Sonn- und Feiertagen

Biosphärenreservat Spreewald
Schulstraße 9
03222 Lübbenau
Tel.: 03542 - 8 92 10 oder 89 21 30 


Heinz Sielmanns Naturerlebnis-Zentrum Wanninchen

Erleben Sie den Wandel einer Bergbaufolgelandschaft in ein Naturparadies. Im Süden Brandenburgs am Schlabendorfer See erwartet Sie das Heinz Sielmann Natur-Erlebniszentrum mit einem beeindruckenden Außengelände und spannenden naturkundlichen Ausstellungen.

Naturspielplatz, Erlebnisweiher, Findlingsgarten sowie Kaninchen, Schildkröten & Co. bieten für große und kleine Besucher einen entdeckungsreichen Aufenthalt. Die Ausstellungen informieren über die Kranichrast in der Region, das geheimnisvolle Leben der Fledermäuse und über das bewegte Leben des Tierfilmers Heinz Sielmann.Wer auf den Aussichtsturm klettert oder die barrierefreie Aussichtsplattform nutzt, kann den Panorama-Blick über Sielmanns Naturlandschaft Wanninchen genießen.

Heinz Sielmann erwarb hier mit seiner Stiftung in Wanninchen mehr als 3.000 Hektar ehemaliger Tagebauflächen um sie langfristig für den Naturschutz zu sichern. Wo einst Kohle abgebaut wurde, ist eine reizvolle Landschaft mit Wäldern, Seen und Dünen entstanden. Hier finden Kraniche, Uferschwalben, Wolf, Wiedehopf und weitere seltene Arten einen neuen Lebensraum.

Heinz Sielmann Naturerlebnis-Zentrum Wanninchen
Görlsdorf
15926 Luckau
Tel.: 03544 - 55 77 55
info@wanninchen-online.de
www.wanninchen-online.de

Kranichrastplatz

Das Luckauer Becken südlich der Stadt Luckau ist im Herbst ein bedeutender Sammel- und Rastplatz für Zugvögel. Bis zu 6.000 Kraniche und 70.000 nordische Gänse sind hier gleichzeitig zu erleben. Der Borcheltsbusch, ein rund 300 Hektar großes Moor zwischen Freesdorf, Frankendorf und Görlsdorf, ist traditioneller Kranichschlafplatz. Vom 20 Meter hohen Aussichtsturm am Rande des Moores lassen sich die großen grauen Vögel fast hautnah erleben – am besten eine Stunde vor Sonnenuntergang bzw. kurz vor Sonnenaufgang. Von August bis Oktober bietet die Naturwacht des Naturparks Niederlausitzer Landrücken regelmäßig Führungen an.

Auch die Bergbaufolgelandschaft in Sielmanns Naturlandschaft Wanninchen, mit ihren ungestörten Flachwasserbereichen  bietet den Kranichen geeignete Übernachtungsmöglichkeiten. Hier kehren sie am Abend lautstark ein und können von Naturfreunden beim Landeanflug und an ihren Schlafplätzen beobachtet werden. Im September und Oktober lädt die Heinz Sielmann Stiftung zur gemeinsamen Kranichbeobachtung ins Natur-Erlebniszentrum Wanninchen am Schlabendorfer See ein.

Infos und Termine unter
Naturwacht:
035324 3050
www.naturwacht.de

Heinz Sielmann Natur-Erlebniszentrum:
03544 557755
www.wanninchen-online.de

Naturpark Niederlausitzer Landrücken

Südlich von Luckau erstreckt sich auf einer Fläche von 582 km2 der Naturpark Niederlausitzer Landrücken. Das Großschutzgebiet verdankt seinen Namen dem Endmoränenzug, der während der Saale-Kaltzeit vor etwa 130.000 Jahren aufgeschüttet wurde und sich über 60 km vom Dahmetal bis nach Altdöbern erstreckt. Ausgedehnte Wälder bedecken die Endmoräne. Hier brütet der Raufußkauz, eine kleine Eulenart, die das Logo des Naturparks ziert. Im Vorland sind zahlreiche Quellgebiete und Moore, Wiesen und Weiden, Bachläufe und Teichgebiete sowie Laub- und Mischwälder zu finden. Mittelalterliche Feldsteinkirchen und zahlreiche Gutsherrschaften mit Herrenhäusern und ländlichen Parks, Fischteiche und Alleen prägen das Bild der Dörfer und Städte.

Für den Ruhe- und Erholungssuchenden gibt es viel Raum zum Wandern, Radfahren, Reiten, Natur beobachten und Kultur entdecken. Empfehlenswerte Ziele sind u. a. die Schlösser und Landschaftsparks in Fürstlich Drehna, Altdöbern und Sonnewalde, der Höllberghof in den Höllenbergen, die Wassermühlen an der Dahme, die Plinsdörfer am Rand der Calauer Schweiz sowie der Töpferort Crinitz mit dem jährlichen Töpfermarkt.

Besucherzentrum Gärtnereihaus
Fürstlich Drehna
Alte Luckauer Straße 1
15926 Luckau
Tel.: 035324 - 3050
Fax: 035324 - 305-20
www.grossschutzgebiete.brandenburg.de

Naturpark Dahme-Heideseen

Das prägende Element des Naturparks sind die mehr als 100 Seen, eingebettet in Laub- und Nadelwälder. An den Gewässern finden Sie seltene Wasservögel wie Rohrdommel, Fisch- und Seeadler. Der Aussichtsturm des 144 Meter hohen Wehlaberges bietet einen weiten Blick über die Heideseen. Im Besucherzentrum des Naturparks auf der Burg Storkow erwartet den Besucher die Dauerausstellung "Mensch und Natur - eine Zeitreise". Viele attraktive Ausflugsziele, wie z.B. der Biogarten und das Heimathaus in Prieros, bieten abwechslungsreiche Erlebnisse für Groß und Klein.

 

Besucherzentrum Naturpark Dahme-Heideseen
Burg Storkow
Schlossstraße 6
15859 Storkow (Mark)
Tel. 033678 – 442838
www.storkow-stadt.de

Schloss Fürstlich Drehna

Entlang grüner, großer Alleen steht man als Besucher staunend vor einem Ensemble von Wasserschloss, Amtshaus, Gutshof und Brauerei. Hinter dem Schloss liegt ein wunderschön angelegter Landschaftspark. Mit seinen Brücken, Wasserläufen und dem geschwungenen Profil stellt er ein Prunkstück der romantischen Gartenbaukunst des 19. Jahrhunderts dar.

 

Schlosshotel Fürstlich Drehna
Fürstlich Drehna
Lindenplatz 8
15926 Luckau
Tel.: 035324 - 303 – 0
www.schlosshotel-drehna.de

Kornspeicher Straupitz

Der 1798 erbaute Kornspeicher befindet sich zwischen der Schinkelkirche und dem Schloss Straupitz. Genutzt wurde der Kornspeicher in seiner ursprünglichen Form noch bis 1992. Ab dem 01. September 2004 wurde er komplett saniert und dann am 24. September 2005 wieder eröffnet. Neben einer Ausstellung gefüllt mit antiquarischen Zeitzeugen der jahrhundertealten Dorfgeschichte gibt es eine Töpferwerkstatt, eine Ladengalerie sowie ein Begegnungsraum zum verweilen.

 

Freundeskreis Kornspeicher e.V.
Kirchstraße 12
15913 Straupitz
Telefon: 035475 – 804709

Nikolaikirche Luckau

Der gewaltige gotische Bau entstammt verschiedenen Bauphasen vom 13. bis 15. Jahrhundert. Er hat mehrere Stadtbrände überlebt. Von der deshalb erst aus der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts stammenden Innenausstattung sei insbesondere auf die vorzügliche hochbarocke Orgel des Leipziger Orgelbauers Christoph Donat, auf die reichverzierten Holzemporen mit der Doppelwendeltreppe und auf die Sandsteinkanzel des Torgauer Bildbauers Andreas Schultze verwiesen. Bescheiden dagegen erscheint das kleine Abbild des Kaisers Karl IV. am Sandsteinportal an der Südseite.

 
Nikolaikirche Luckau
Kirchplatz 6
15926 Luckau
Tel.: 03544 - 23 39
Fax: 03544 - 50 90 95
www.kirche-luckau.de

Glaswerkstatt in Kasel-Golzig

Das Hofensemble mit Werkstatt, Ausstellungsscheune, Elementen der Glasgestaltung und anderen Kunstobjekten bildet ein einzigartiges Flair, welches von der dort lebenden Glas- Künstlerin, Beate Bolender, im Dialog zwischen Kunst und Natur inszeniert wird. In einer Führung werden verschiedene Handwerkstechniken im Umgang mit dem Rohmaterial und Anwendungsbeispiele dargestellt. Die Produktpalette der Verkaufsausstellung umfasst Glasschmuck, Glasreliefs und verschiedene Gebrauchsgegenstände.

 

Beate Bolender
Dubener Weg 3
15938 Kasel-Golzig
Tel.: 035453 – 821
Fax: 035453 – 67646
beate.bolender@t-online.de
www.glassignal.de

Höllberghof

In unmittelbarer Nähe von Luckau in Langengrassau befindet sich der Höllberghof. Dabei handelt sich um einen Bauernhof, der nach historischem Vorbild errichtet wurde. Hier können Sie viel über die Geschichte der Landschaft erfahren. Mit der Fachwerkscheune und dem Backhaus wird das ländliche Leben erhalten.

 

Höllberghof Informationsbüro
Langengrassau
Heideweg 3
15926 Heideblick
Telefon: 035454 – 7405
www.höllberghof.com

Mittenwalde

„Ein sehenswerter Ort, der Anspruch hat auf einen Besuch in seinen Mauern“, sprach schon Fontane. Die Stadt Mittenwalde atmet Geschichte: entdecken Sie die Sankt-Moritz-Kirche, die Spitalskapelle, den Pulverturm, den Salzmarkt und die alte Post sowie liebevoll restaurierte Bürgerhäuser. Das Stadtmuseum mit Weingarten und Puppenhausausstellung gibt einen interessanten Einblick in das Leben und Wirken der Bürger der Stadt vom Mittelalter bis zur Neuzeit.

 

Haus des Gastes
Karl-Marx-Straße 1
15749 Mittenwalde
Tel. 033769 – 50213
www.mittenwalde.de

Rundfunkstadt Königs Wusterhausen

Königs Wusterhausen bietet ein attraktives, lebendiges Stadtzentrum, in dem kleine Läden zum Bummeln einladen. Die Stadt gilt als Wiege des deutschen Rundfunks. Im Jahr 1920 wurde von hier die erste Rundfunksendung Deutschlands übertragen. Im Sender- und Funktechnikmuseum erfährt man allerhand über die Geschichte des Rundfunks. Eine weitere Sehenswürdigkeit der Stadt ist das Schloss Königs Wusterhausen.

 
Touristinformation Königs Wusterhausen
Bahnhofsvorplatz 5
15711 Königs Wusterhausen
Tel. 03375 - 25200
www.dahme-seen.de

Luckau

Luckau wurde 1276 das erste Mal urkundlich erwähnt und war ab 1492 eine der Hauptstädte in der Niederlausitz. Ihre erhaltene und liebevoll restaurierte Altstadt sowie die idyllische Lage im Niederlausitzer Land am Rande des Spreewaldes machen die Stadt zu einem Ausflugsziel für Besucher mit den unterschiedlichsten Interessen. Die St. Nikolai-Kirche, die Georgenkapelle mit dem Hausmannsturm, die Stadtmauer, das Niederlausitz-Museum und viele andere altertümliche Bauten lohnen immer einen Besuch.

 
Touristinformation Luckau
Nonnengasse 1
15926 Luckau
Tel. 03544 – 3050
www.niederlausitz.com


Lübben

Der "Staatlich anerkannte Erholungsort" Lübben wird auch das "Tor zum Unter- und Oberspreewald" genannt. Die Kreisstadt Lübben (Spreewald) bietet ihren Besuchern zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Die zahlreichen Gaststätten und Cafés laden zu einem Besuch ein.

 
Spreewaldinformation Lübben
Ernst-von-Houwald-Damm 14
15907 Lübben (Spreewald)
Tel. 03546 – 3090
www.luebben.de

Gläserne Molkerei/Münchhofe

In der Gläsernen Molkerei in Münchehofe erhalten die Besucher einen umfassenden Einblick in die Herstellung von Bio-Milchprodukten. Die einzelnen Produktionsschritte können Sie von der Anlieferung der Milch bis zur Herstellung von Butter, Joghurt und Käse verfolgen.

 
Gläserne Molkerei
Molkereistraße 1
15748 Münchehofe
Tel.:033760 - 2 07 70
www.glaeserne-meierei.de

Kletterwald Lübben

Von Baum zu Baum über Wackelstege, Netzbrücken und Seilbahnen geht es in Lübbens Kletterwald. Den Wald einmal aus einer anderen Perspektive erleben – das ist Naturerlebnis pur.

 

Kletterwald Lübben
Hartmannsdorfer Str. 27 c
15907 Lübben (Spreewald)
Tel.: 0176 - 96302216
www.kletterwald-luebben.de

Spreewaldscheune Kuschkow

In der Kuschkower Kirchstraße verbirgt sich hinter der Nummer 16 nicht nur ein Wohnhaus mit einer urigen Scheune, sondern eine Frau namens Christa Kowalke, die in ihre ungezwungene Gemütlichkeit regelmäßig große und kleine Gäste sich einlädt. Für sein eigenes Heim und Haus wird der Klingelnde zudem dekorative Accessoires, romantische Bilder und schimmernde Lichtgläser, Hingucker und verzaubernde „Auffaller“, finden.

Öffnungszeiten:

Montag bis Samstag von 9 bis 18.00 Uhr

 

Christa Kowalke
Kuschkow
Kirchstr. 16
15913 Märkische Heide
Tel.: 035476 - 65626
christa@kowalke.net
www.spreewaldscheune.de

SpreeLagune „Baden und Wasserwandern an der Lübbener Schlossinsel“

Wasser, wandern, Wasserwander… Der Kanurastplatz verfügt über Ein- und Ausstiegsstellen für Paddelboote und Kanus, eine Naturbadestelle mit großen Sandstrand, Schwimmer- und Nichtschwimmerbereich, sanitäre Anlagen, barrierefreies WC und Duschen. Die Verbindung über eine 107 Meter lange, barrierefreie Holzbrücke zur Schlossinsel mit Spreewaldinfo sowie dem Rundweg mit Spieleinrichtungen wie einer Kletternetzbrücke und Floßüberfahrt ist das Highlight für Groß und Klein.

SpreeLagune
Am Burglehn
15907 Lübben (Spreewald)

Spreewalddorf Schlepzig

Idyllisch im Herzen des Unterspreewaldes gelegen, hat das Spreewalddorf Schlepzig für seine Besucher einiges zu bieten. Zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten des Spreewalddorfes gehört das Bauernmuseum, welches sich der Darstellung der historisch gewachsenen Wechselbeziehung Mensch-Natur im Spreewald widmet. Eine Besichtigung wert ist die nach dem großen Brand von 1769 neu erbaute Fachwerkkirche mit ihrem ungewöhnlichen und seltenen Wolken-Deckengemälde und einem Kanzelaltar. Eine Vielzahl von gastronomischen Einrichtungen laden, nach den vielen kulturellen Highlights zu pausieren ein.

 

Touristinformation Unterspreewald Schlepzig
Dorfstraße 26
15910 Schlepzig
Tel.: 035472 – 64025

www.schlepzig.de

Bauernmuseum Schlepzig

Das Agrarhistorische Museum wird auch Bauernmuseum genannt, welches zu den meist besuchten Sehenswürdigkeiten im Unterspreewald gehört. Es widmet sich der Darstellung der historisch gewachsenen Wechselbeziehung zwischen Mensch und Natur im Spreewald.

Agrarhistorisches Museum Schlepzig
Dorfstraße 26
15910 Schlepzig
Tel.: 035472 – 225
www.bauernmuseum-schlepzig.de

Weitere Museen finden Sie unter der Rubrik „Kultur“.

Spreewälder Privatbrauerei 1788 und Spreewaldbrennerei

Schon das Ambiente der Spreewälder Privatbrauerei 1788 mit den schönen Freiflächen, dem Weidendom und dem Strandhafen laden zum verweilen ein. Genießen Sie das frisch gebraute Bier aus der hoteleigenen Brauerei. In der hauseigenen Brennerei werden edle Obstbrände, Whisky und Rum vor Ihren Augen gebrannt und können natürlich verkostet werden.

 

Landgasthof zum grünen Strand der Spree
Spreewälder Privatbrauerei 1788
Spreewälder Feinbrand und Spirituosenfabrik
Dorfstraße 53/56
15910 Schlepzig
Tel.: 035472 - 662-0
www.spreewaldbrauerei.de

www.spreewaldbrennerei.de

Schwielochsee

Mitten im Landkreis Dahme-Spreewald befindet sich Brandenburgs größter See, der Schwielochsee. Der staatlich anerkannte Erholungsort Goyatz am Schwielochsee war schon zu Anfang des vorigen Jahrhunderts ein beliebter Urlaubs- und Erholungsort. Die Wassersportler kommen hier voll auf ihre Kosten. Ob Rudern, Segeln, Motorbootfahren oder Kitesurfen, auf dem Schwielochsee ist vieles möglich. Wer doch lieber an Land bleibt, hat an den wunderschönen Stränden beste Möglichkeiten zum entspannen, relaxen und baden.

 

Touristinformation Goyatz
Goyatz
Am Bahnhof 27
15913 Schwielochsee
Tel.: 035478 - 179090
www.teg-lds.de

 

Landgut Pretschen

Das Landgut Pretschen liegt ca. 80 km südlich von Berlin umgeben von Wasser, Wald und Wiesen direkt im Unterspreewald an der Pretschener Spree. Der historische Gutshof ist in seiner Anlage einmalig in Brandenburg. Industriebauten des neunzehnten Jahrhunderts gepaart mit Stallungen, Scheunen und Verwaltungsgebäuden. Das ganze zusammengefügt zu einer Doppelhofanlage nebst Herrenhaus und Landschaftspark sucht ihres Gleichen. Der Kern des Gutshofes beherbergt noch heute eine ehemalige Brennerei (bis 2000 in Betrieb), die von einer historischen Dampfmaschine angetrieben wurde. Führungen werden nach Absprache angeboten. Auf dem historischen Gutshof befindet sich ein Hofladen. Die Erzeugnisse des Hofes wie Fleisch, Wurst und Milchprodukte aber auch Obst, Gemüse und Honig können ganz frisch gekauft werden. In den Sommermonaten lädt das Café zum verweilen in gemütlicher Atmosphäre ein.

 

Landgut Pretschen Verw. GmbH
Pretschen
Am Landgut 2
15913 Märkische Heide (Spreewald)
Tel.: 035476 - 17516
Fax: 035476 - 17518
info@landgut-pretschen.de

 

Denkwerkstatt Halbe

Ein Besuch dieses Ortes nahe der Autobahn A13 und seines Waldfriedhofes,wird Ihnen die Brutalität und Grausamkeit des Zweiten Weltkrieges vor Augen führen.

Die dortige „Denkwerkstatt“, die sich keinesfalls nur als Ausstellung versteht, kann in den verschiedenen Räumen Gefühle und Stimmungen erzeugen und damit für das Geschehene sensibilisieren.

Denkwerkstatt Halbe
Alte Schule 
Kirchstraße 6
15757 Halbe
Tel.: 033765 – 20201

EuroSpeedway Lausitz

Der EuroSpeedway Lausitz, bekannt auch als Lausitzring, ist eine der modernsten Motorsport- und Entertainmentanlagen Europas. Die Rennsport-, Entertainment- und Testanlage, die im Sommer 2000 ihre Tore öffnete, fasziniert jährlich zahlreiche Besucher. Veranstaltungen wie die Deutsche Tourenwagen Masters (DTM) oder die Superbike Motorrad Weltmeisterschaft gehören mit ihren spannenden Duellen eingebettet in umfangreiche Rahmenprogramme zu den Höhepunkten im Saisonkalender.

 

EuroSpeedway Verwaltungs GmbH
Lausitzallee 1
01998 Klettwitz
Tel.: 035754 - 31000
Fax: 035754 - 31020
www.lausitzring.de

Snowtropolis

Die zwischen Dresden und Berlin gelegene Freizeitwelt Snowtropolis bietet seinen Besuchern ein reichhaltiges Freizeitangebot: Pistenspaß beim Ski fahren oder Snowboarden in der Skihalle, Bowlen auf einer der 12 Bowlingbahnen, Saunavergnügen, Schlittschuh-laufen in den Wintermonaten oder         Badminton, Volleyball und Tennis in den Sommer-monaten. Die Skihalle bietet Übernachtungsmöglichkeiten in den hauseigenen Ferien-häusern an. Für den all abendlichen Spaß und das leibliche Wohl sorgen der Tiroler Stadl und die Snowtropolis Bar.

 

Snowtropolis
Hörlitzer Str. 36
01968 Senftenberg
Tel.: 03573 - 363700
Fax: 03573 - 3637020
www.snowtropolis.de

Abraumförderbrücke Besucherbergwerk F 60

Das Besucherbergwerk "Abraumförderbrücke F 60" befindet sich im Landkreis Elbe-Elster, südlich der Ortschaft Lichterfeld am zukünftigen "Bergheider See". Die F60 bei Lichterfeld ist ein Gigant der Technik. 502 Meter lang, 202 Meter breit, 80 Meter hoch, 11.000 Tonnen schwer, erzählt die ehemalige Abraumförderbrücke F60 von Geschichte und Gegenwart des Braunkohlenbergbaus in der Lausitz.

Besucherbergwerk F60
Bergheider Straße 4
03238 Lichterfeld
Tel.: 03531 - 60800
Fax: 03531 - 608012

Flaeming-Skate

Auf rund 220 Kilometern verläuft der Flaeming-Skate durch Wälder, Wiesen und Felder, fernab von störendem Straßenverkehr. Die zwei bis drei Meter breite Bahn aus feinstem Asphalt führt vorbei an idyllischen Dörfern und Städten im Niederen Fläming und Baruther Urstromtal. Unweit von Berlin kann man hier in der Natur aktiv Urlaub machen und die Freizeit genießen.

Tourismusverband Fläming e.V.
Küstergasse 4
14547 Beelitz
Tel.: 033204 - 62870
www.reiseregion-flaeming.de

Museumsdorf Glashütte

Kunst - Glas - Geschichte - Handwerk - Sport - Erholung kann man im schönsten voll erhaltenen Glasmacherdorf Europas erleben. Seit 1716 wird hier Glas produziert. Heute haben Glasmacher, Glasbläser, Kunsthandwerker, Händler, Gastwirte und Künstler in Glashütte ihre Heimat gefunden.

Baruther Glashütte, Verein Glashütte e.V.
Hüttenweg 20
15837  Glashütte
Tel.:  033704 - 9809 0
www.museumsdorf-glashuette.de

Wildpark Johannismühle

Auf dem heute über 100 ha großen umfriedeten Gelände wird der Besucher von einer in ihrer Vielfalt einmaligen Wald-, Wiesen- und Teichlandschaft empfangen. Hier können heimische Wildarten ohne störende Zäune in ihrem riesigen Freilauf hautnah entdeckt und beobachtet werden. Hohe Kiefern, dichte Schonungen, Trockenrasen und Feuchtbiotope sind der natürliche Lebensraum für die Wildtierarten in freier Natur oder teilweise in Gehegen. Rundwanderwege führen an die schönsten Stellen des Wildparks mit Plätzen zum Verweilen. Von hier aus kann man - mit etwas Zeit und Geduld - Mufflon, Schwarz-, Rot- und Damwild, Wisente, Auerochsen, Wildpferde, Braun- und Schwarzbären, weiße Wölfe, Fisch- und Seeadler, Uhu, Schnee-Eulen, Bartkäuze, Eisvögel, Schwarzspechte naturnah erleben.

Wildpark Johannismühle GmbH & Co. KG
Johannismühle 2
15837 Baruth/Mark
Tel.: 033704 - 97011
www.wildpark.flaemingwerbung.de

Bunkeranlagen

Sommer wie Winter bietet die Bücherstadt Wünsdorf ihre Bunkerführungen an. Und das zum größten Teil bei wohligen 10 Grad plus, die ganzjährig in den militärischen Unterwelten herrschen. Zu besichtigen sind oberirdisch und unterirdisch die Generalstabs- und Nachrichtenbunker des Deutschen Heeres sowie Führungspunkte der 16. Luftarmee der ehemaligen Sowjetunion.

Bücherstadt-Tourismus GmbH
Gutenbergstraße 1
15806  Wünsdorf
Tel.: 033702 - 960 0

Slawenburg Raddusch

Bewegen wir uns auf Niederlausitzer Areal, so liegen unter unseren Schritten jahrtausendalte Zeugen einer einzigartigen Kulturlandschaft. Gerade hier wurden und werden diese aber noch immer durch Braunkohlebagger zerstört. Gefundene archäologische „Bruchteile“  können deshalb noch untersucht und wie in Raddusch zu einem frühgeschichtlichen Denkmal werden. Die „Slawenburg Raddusch“ ist also eine von 40 ringwallförmigen Befestigungsanlagen in der Niederlausitz. In den Jahren 1984-1990 ausgegraben, erlaubt sie uns einen gründlichen Blick in die Zeit der Stämme der Lusizi im 9./10. Jahrhundert.

 

Slawenburg Raddusch
Raddusch
Zur Slawenburg 1
03226 Vetschau 
Tel.: 035433 - 55522
slawenburg-raddusch@spreewald.de

 

Erlebnispark Teichland mit Sommerrodelbahn

Nördlich von Cottbus, finden Groß und Klein Spaß im Erlebnispark mit Sommerrodelbahn. 
Der Erlebnispark auf der Bärenbrücker Höhe eröffnet einen weiten Blick in das Peitzer Land. Wiesen, Wälder, Teichlandschaften, das Kraftwerk und die Tagebaulandschaft können Sie auf sich wirken lassen.


Die Sommerrodelbahn mit mehr als 900 Meter Länge, die Talstation mit Spielplatz ein slawischer Götterhain, ein Irrgarten, eine geologische Uhr, ein Aussichtsturm, Radcross, Minigolf, ein Landschaftpark mit gestalteten Wanderwegen und viele weitere Atttraktionen laden zu einem Besuch ein.

 

Sommerrodelbahn Teichland 
Neuendorf
Zum Erlebnispark 1
03185 Teichland 
Tel.: 0151 - 5 88 591 43 
www.sommerrodelbahn-teichland.de

Potsdam

Potsdam ist zweifellos eine der schönsten Städte Deutschlands. Eingebunden in die reizvolle Kulturlandschaft mit ihren Schlössern und historischen Parkanlagen, die seit 1990 zum UNESCO-Welterbe gehören, empfiehlt sich die brandenburgische Landeshauptstadt als Reiseziel für unterschiedlichste Interessen und Ansprüche.

 

Stolze zwölf Schlösser können die Gäste Potsdams auf ihren Spaziergängen erkunden. Berühmte Baumeister wie Knobelsdorff, Schinkel oder Persius und große Landschaftsarchitekten wie Lenné, Eyserbeck und Fürst von Pückler-Muskau gestalteten im königlichen Auftrag die große architektonische und gärtnerische Vielfalt.  Publikumsmagneten sind das Schloss Sanssouci - Sommerresidenz Friedrich II. - und das Schloss Cecilienhof als Ort der Potsdamer Konferenz.

Die historischen Quartiere Russische Kolonie Alexandrowka, das Holländische Viertel mit seinen roten Backsteinhäusern und das einstige böhmische Weberviertel verleihen Potsdam das Flair einer europäisch geprägten Stadt.

Mit dem Filmpark, der Naturerlebniswelt "Biosphäre", dem wissenschaftlichen Mitmachmuseum „Extavium“, dem Volkspark auf dem ehemaligen BUGA-Gelände, der Ausflugsschifffahrt und dem Krongut Bornstedt hat die Stadt ihren Gästen ganz besondere Attraktionen zu bieten.

Potsdam Tourismus Service
Am Neuen Markt 1
14467 Potsdam
Tel.:  0331 – 27558899
www.potsdamtourismus.de

 

Dresden

Dresden begeistert als Gesamtkunstwerk: Faszinierende Bauwerke und Kunstschätze, eine beeindruckende Museenlandschaft und Klangkörper, die Weltruhm genießen.

 

»Elbflorenz« hat eine Fülle an Sehenswürdigkeiten zu bieten. 56 Galerien, 44 Museen sowie 36 Theater und Bühnen – das ist sinnliches Vergnügen und intellektueller Genuss pur und für wirklich jede Stimmungslage das richtige Tages- und Abendprogramm. Weltbekannt sind die Gemäldegalerie Alte Meister mit Raffaels »Sixtinischer Madonna« und die königliche Schatzkammer, das »Grüne Gewölbe«.

Dresden Tourismus GmbH
Prager Straße 2b
01069 Dresden
Tel.: 0351 - 50 160 160
www.dresden.de

Berlin

Berlin ist mit 3,5 Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste und mit rund 892 km² die flächengrößte Stadt Deutschlands und Mitteleuropas sowie nach Einwohnern die zweitgrößte Stadt der Europäischen Union. Die Metropole Berlin gilt als Weltstadt der Kultur, Politik, Medien und Wissenschaften. Sie ist ein wichtiger europäischer Verkehrsknotenpunkt und eine der meistbesuchten Städte des Kontinents. Institutionen wie die Universitäten, Forschungseinrichtungen und Museen genießen internationalen Ruf. In der Stadt leben und arbeiten Kunstschaffende, Diplomaten und Einwanderer aus aller Welt. Berlins Geschichte, Nachtleben, Architektur und vielfältige Lebensbedingungen sind weltbekannt. Berlin ist immer eine Reise wert.

Berlin Service-Center
Tel.: 030 - 25 00 23 33
www.visitberlin.de

nach oben