Amtsvormundschaften/Amtspflegschaften

Die Aufgaben des Amtsvormundes bestehen zum einen in der Übernahme der elterlichen Sorge bei Verlust der Eltern, wenn Eltern aus den unterschiedlichsten Gründen nicht mehr in der Lage sind, ihre elterlichen Erziehungspflichten auszuüben oder wenn der Familienstand eines Kindes nicht zu ermitteln ist (Findelkind).

Des Weiteren wird der Amtsvormund als gesetzlicher Vertreter von Kindern minderjähriger Mütter tätig bis zu deren Volljährigkeit.

Können sorgeberechtigte Teile ihre elterliche Sorge nicht ausüben bzw. wurde ihnen das Recht dazu entzogen, so werden diese durch Beschluss des Familiengerichtes dem Amtspfleger übertragen.


nach oben