Lebensmittelüberwachung

Die amtliche Lebensmittelüberwachung dient dem Schutz des Verbrauchers vor Gesundheitsschäden, Irreführung und Täuschung sowie dem redlichen Wettbewerb der Wirtschaftsbeteiligten. Diese erstreckt sich auf die Bereiche Lebensmittel, kosmetische Mittel und Bedarfsgegenstände (u.a. Geschirr, Kleidung, Spielzeug, Verpackungen für Lebensmittel, Reinigungsmittel) sowie Tabakerzeugnisse.

Aufgabe der Mitarbeiter ist es, die Umsetzung der Rechtsvorgaben auf allen Stufen der Erzeugung, Herstellung, Behandlung, Lagerung, des Transportes, des Handels sowie der Einfuhr in den Betrieben zu überwachen. Diese Betriebe müssen bei der Behörde angezeigt und registriert werden.

Tätigkeitschwerpunkte:

  • Betriebskontrollen sowie die Entnahme und Untersuchung amtlicher Proben
  • Beratung von Gewerbetreibenden
  • Stellungnahmen zu Bauvorhaben
  • Bearbeitung von Bürgeranfragen und -beschwerden
  • Ermittlungen im Zusammenhang mit lebensmittelbedingten Erkrankungen
  • Überprüfung von Obst, Gemüse, Speisekartoffeln, Eier und Geflügelfleisch im Rahmen der Handelsklassenkontrolle im Einzelhandel

nach oben