Aktuelles BKZ

Informationen der Unfallkasse Berlin-Brandenburg 01.03.2016
Beendigung der Prüfung von PSA durch die LSTE Borkheide 29.06.2015
Anschluss von Atemschutzmasken des Wettbewerbs an den MSA Gallet F1 XF Helm
19.08.2013

Atemschutzmasken mit Helmadaptern können direkt am Gallet Helm F1 XF Helm angeschlossen werden. Hierfür verfügt der Helm über einstellbare Maskenadapter (“kitfix”), die beidseitig an der äußeren Helmschale angebracht sind.
Solch eine Masken-Helm-Kombination bietet Kopfschutz und Atemschutz in einem System, wobei der Helm den sicheren Sitz der Maske gewährleistet.

Bewertung von Masken-Helm-Kombinationen

Der sichere Sitz der Atemschutzmaske ist maßgeblich von der richtigen Befestigung der Maske an dem verwendeten Helm und von der individuellen Anpassung des verwendeten Helms an den Träger abhängig.
Werden Kombinationen von MSA Helmen mit Masken eines anderen Herstellers verwendet, so ist rechtlich gesehen grundsätzlich der Nutzer dieser Systeme für die Kompatibilität verantwortlich.

Der Helmhersteller hat jedoch zum Nachweis der technischen Unbedenklichkeit bei der Verwendung der Kombination des MSA Gallet Helm F1 XF mit der Dräger Panorama Nova Maske (Überdruck und Normaldruck) und der Dräger FPS7000 Maske (Überdruck und Normaldruck) in seinen Laboren und auch in der praktischen Verwendung bei ausgesuchten Anwendern, ausführlichen Test und Überprüfungen durchgeführt.

Bei der Verwendung der Dräger Panorama Nova Maske (Überdruck und Normaldruck) hat sich gezeigt, dass es zum sicheren Einsatz in den meisten Fällen notwendig ist, eine modifizierte Version des aktuellen Maskenadapters zu verwenden. Dieser modifizierte Maskenadapter (“kitfix”- Panorama Nova) ist als Standard-Zubehör erhältlich und kann mit wenigen Handgriffen am Helm angebaut werden.

Nach deren Begutachtung und der Auswertung der durchgeführten Tests kann den Anwendern der Kombination somit eindeutig bestätigt werden, dass der Verwendung der Kombination des MSA Gallet Helmes F1 XF und den Helm-Masken der Typen Dräger Panorama Nova (Überdruck und Normaldruck) und Dräger FPS7000 (Überdruck und Normaldruck) absolut nichts im Wege steht.
Der Hersteller empfiehlt nur dabei zu beachten, bei der Kombination mit der Dräger Panorama Nova Maske (Überdruck und Normaldruck) stets den modifizierten Maskenadapter (“kitfix”- Panorama Nova) zu verwenden und im Allgemeinen wie bei jeglicher Kombination von Atemschutzmasken mit Feuerwehrhelmen auf eine korrekte Einstellung der Maskenadapter und des Helms zu achten.

Praxiseinsatz – Dichtheitsprüfung durch Anwender

Wie in der Gebrauchsanleitung der Masken-Helm-Kombinationen dargestellt, ist es unbedingt notwendig, dass jeder Anwender vor Betreten einer Gefahrenzone einen sicheren, dichten und komfortablen Sitz der Maske sicherstellt.
Insbesondere bei der ersten Anprobe sind möglicherweise individuelle Anpassungen sowohl des Helms (z.B. Position des Maskenadapters, Einstellung der Tragehöhe, Helmneigung/ vordere und hintere Kopfbandneigung, Festigkeit des Kopfbands, von Nacken- und Kinnriemen) sowie der Maske (Anzugsmoment/ Dichtheit der Maskenbänderung) notwendig. Dies dient nicht nur der Sicherheit sondern ganz besonders auch dem Tragekomfort des Anwenders!

ältere Nachrichten


nach oben