Vorsitz des Kreistages

Am 25. Mai 2014 wurde mit den Kommunalwahlen im Land Brandenburg der Kreistag des Landkreises Dahme-Spreewald für die Dauer von fünf Jahren gewählt. Der Kreistag besteht aus 56 Kreistagsabgeordneten und dem Landrat, als stimmberechtigtem Mitglied. Als gewählte Vertretung der Bürgerinnen und Bürger trifft der Kreistag wichtige Entscheidungen für den Landkreis Dahme-Spreewald.

In seiner konstituierenden Sitzung am 24. Juni 2014 wählte der Kreistag aus seiner Mitte Martin Wille (Fraktion SPD/GRÜNE) zum Vorsitzenden des Kreistages. Zum 1. Stellvertreter wurde Olaf Schulze (Fraktion CDU/Bauern) und zum 2. Stellvertreter Robert Seelig (Fraktion DIE LINKE) gewählt.

Der Kreistag setzt sich aus 5 Fraktionen zusammen, die bei der Willensbildung und Entscheidungsfindung mitwirken. Neben den zwei gesetzlich vorgeschriebenen Ausschüssen - Kreisausschuss, Jugendhilfeausschuss - können weitere Ausschüsse gebildet werden, die die Entscheidungen des Kreistages vorbereiten. Sie beraten in gesonderten öffentlichen Sitzungen über einzelne Themen und können Beschlussempfehlungen an den Kreistag geben.

Der Kreistag hat einen umfangreichen Aufgabenkatalog. Er entscheidet unter anderem über die allgemeinen Grundsätze, nach denen die Verwaltung geführt werden soll, die Wahl des Landrates und der Beigeordneten, die Festsetzung allgemeiner privatrechtlicher Entgelte und öffentlich-rechtlicher Abgaben sowie kreisliches Recht, den Bau und die Erweiterung von Schulen, die sich in Trägerschaft des Landkreises befinden sowie die Unterstützung sozialer Einrichtungen.

Lebenslauf:

Martin Wille, Vorsitzender des Kreistages
• geb. 1943
• Wohnort Lübben
• Landrat a. D.

• Mitglied der SPD-Fraktion
• Mitglied des Kreisausschusses

• seit 24.06.2014 Vorsitzender des Kreistages


nach oben