Wappen

Das Wappen des Landkreises Dahme-Spreewald

Wappen_LDS_gross

Beschreibung
In Silber eine eingebogene, mit goldener Königskrone belegte blaue Spitze, begleitet vorn von einem widersehenden, golden bewehrten, abgeschnittenen roten Stierrumpf, hinten von einem golden bewehrten, abgeschnittenen roten Adlerrumpf.

 

Erläuterung
Der Landkreis Dahme-Spreewald wurde im Ergebnis der Kreisgebietsreform im Dezember 1993 aus den Altkreisen Lübben, Luckau und Königs Wusterhausen gebildet.
Das Wappen verweist auf die ehemaligen Zentren dieser drei Altkreise.

Der rote Adlerkopf symbolisiert den nördlichen Teil des Kreises, nämlich den altbrandenburgischen Kreis Königs Wusterhausen. Außerdem versinnbildlicht der Adlerrumpf die Zugehörigkeit zum heutigen Land Brandenburg. Der vollständige Adler ist als Wappenbild des Landes Brandenburg geschützt. Seine Verwendung in anderen Hoheitszeichen ist nicht zulässig.

Der rote Stierkopf repräsentiert das Markgrafentum Niederlausitz mit den Altkreisen Lübben und Luckau.

Die goldene Königskrone steht für die Stadt Königs Wusterhausen mit dem ehemaligen Jagdschloss der preußischen Könige.

Die blaue Spitze soll die nach Norden zusammen fließenden Gewässer der wasserreichen Landschaft symbolisieren.

Die Flagge des Landkreises Dahme-Spreewald

LDS_Flagge

Beschreibung
Die Kreisflagge ist - bei Aufhängung an einem Querholz - längs gestreift
blau - gelb - blau im Verhältnis 1 : 2 : 1 und trägt das Kreiswappen in der Mitte.


nach oben