Asyl und Integration im Landkreis Dahme-Spreewald

Die Zahl der Asylsuchenden und Flüchtlinge ist den letzten Jahren als Folge der vielen Krisenherde und Bürgerkriege in der Welt stark angestiegen. Im letzten Jahr wurden beim dafür zuständigen „Bundesamt für Migration und Flüchtlinge“ (BAMF) insgesamt 745.545 Asylanträge gestellt.

Brandenburg nimmt nach dem „Königsteiner Schlüssel“ knapp 3,1 Prozent aller nach Deutschland kommenden Flüchtlinge auf. Im Jahr 2016 sind rund 18.100 Menschen zumindest vorübergehend nach Brandenburg gekommen. Von Januar bis Mai 2017 hat Brandenburg insgesamt 2.500 Asylsuchende aufgenommen.

Der Landkreis Dahme-Spreewald hat im Jahr 2016 insgesamt 564 Flüchtlinge und Asylbewerber aufgenommen, deutlich weniger als im Vorjahr mit ca. 1.764 zugewiesenen Personen.

In diesem Jahr wurden im Landkreis bisher 210 Geflüchtete und Asylsuchende aufgenommen. Die vorläufige Zugangseinschätzung des Landes für 2017 liegt bei 538 Personen für den Landkreis Dahme-Spreewald. Insgesamt beherbergt der LDS aktuell 1.492 Personen in Gemeinschaftsunterkünften (988) und
Wohnungen (504). 1.180 Personen beziehen Leistungen nach dem AsylbLG und 312 Personen haben bereits einen Aufenthaltstitel.

Momentan leben 312 anerkannte Flüchtlinge noch in den Gemeinschaftsunterkünften des Landkreises. Die vom Kreistag am 13.04.2016 beschlossene Satzung bestätigt diese Herangehensweise für einen befristeten Zeitraum von 3 Monaten. Nach Auffassung der Kreisverwaltung muss es das gemeinsame Bestreben von Landkreis und Städten und Gemeinden sein, die Dauer des Verbleibs in den Einrichtungen der vorläufigen Unterbringung so kurz wie möglich zu halten. Aus diesem Grund intensiviert die Verwaltung aktuell ihre Bemühungen, Bewohner von Gemeinschaftsunterkünften, die bereits einen Aufenthaltstitel erhalten haben, bei der Wohnungssuche zu unterstützen und ihnen so den Auszug zu ermöglichen. Für die Koordinierung dieser Aufgabe wurde im Sozialamt des Landkreises eigens eine Kontaktstelle eingerichtet, die sowohl für Bewohner von Gemeinschaftsunterkünften als auch für interessierte Vermieter Ansprechpartner ist.

nach oben