Aktuelles

2. Lenkungsrunde - 2. April 2019

In der 2. Lenkungsrunde gab der beauftragte Dienstleister einen Überblick über den bisherigen Arbeitsstand. Die Analyse der Makrotrends (Hauptstadt – Demografie – Klima – Digitalisierung) ist vorläufig abgeschlossen. Die Zusammenfassung dieser Ergebnisse erfolgt in Form von Steckbriefen. Aufgrund der Analyse haben sich erste Themenkomplexe heraus kristallisiert, die nun in der Tiefe weiter untersucht werden. Dabei wird auf Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken (SWOT-Analyse) eingegangen. In diesen Prozess werden ausgewählte Experten beteiligt. Die Beteiligung findet in Form eines Workshops am 11.04.2019 in Wildau statt. Dort werden in 3 sogenannten Clustern (Gruppen: Leben – Umwelt - Arbeiten) themenübergreifende Inhalte besprochen.

1. Lenkungsrunde - 28. Februar 2019

Zur 1. Lenkungsrunde wurden Experten geladen, die zu ersten Handlungsfeldern Fachvorträge („Projekt Wasserstofftür“ – vorgestellt durch Bürgermeister Gerald Lehmann, Stadt Luckau; „Energiesparprojekt an Schulen und Kitas“ – vorgestellt durch Herrn Dr. Städter, Klimaschutzmanager der Stadt Lübben) hielten.

Der beauftragte Dienstleister, das Unternehmen B.B.S.M. (Brandenburgische Beratungsgesellschaft für Stadterneuerung und Modernisierung mbH) aus Potsdam, stellte den Gesamtablaufplan und den Beteiligungsprozess im Detail vor.

Die Verwaltung stellte erste Ergebnisse der Öffentlichkeitsarbeit vor.

Auftaktveranstaltung - 13. Dezember 2018

In der Kick-Off-Veranstaltung trafen sich der beauftrage Dienstleister, das Unternehmen B.B.S.M. (Brandenburgische Beratungsgesellschaft für Stadterneuerung und Modernisierung mbH) aus Potsdam, Vertreter aus dem Kreistag und Mitarbeiter der Kreisverwaltung. In einem kurzen Meeting wurden die weiteren Schritte der Projektablauf, der Zeitplan und die Beteiligungsformate besprochen. Der Kreisverwaltung ist eine transparente und frühzeitige Beteiligung von Bürgern*innen, Experten*innen und Schülern*innen sehr wichtig.

Projektablauf:

Der Gesamtprozess ist in drei inhaltlich orientierte Projektphasen gegliedert. Die erste Phase mit dem Schwerpunkt „Analyse“ soll im Sommer 2019 mit dem ersten Zwischenbericht abgeschlossen werden. Die zweite Phase beinhaltet die Erarbeitung eines Leitbildes und wird voraussichtlich im Herbst 2019 mit dem zweiten Zwischenbericht abgeschlossen. Mit dem Endbericht sowie der Präsentation  und anschließenden Beschlussfassung im Kreistag findet der Prozess Ende 2019 / Anfang 2020 seinen Abschluss.

Zeitplan:

Die Prozessdauer wird zunächst für ein Jahr festgelegt, eine Beschlussfassung soll Ende 2019 / Anfang 2020 erfolgen.

Beteiligungsformate:

Expertenbeteiligung

  • die Experten setzen sich aus vier Akteuren zusammen (Kommunen, Politik, institutionelle Vertreter aus einzelnen Handlungsfeldern, Bürgerschaft)
  • die Beteiligung erfolgt in Form einer Onlinebefragung, Workshops und Clustergruppentreffen

Bürgerbeteiligung

für die Beteiligung der Bürger wird ein zweigleisiges Verfahren angestrebt

  1. Befragung über die Onlinevariante bzw. Fragebogen in den Amtsblättern
  2. Beteiligung interessierter Bürger*innen an den Workshops

Schülerbeteiligung

  • eine eigene Form der Beteiligung sollen die Schüler*innen in unserem Landkreis erhalten

nach oben